Das Schützenregiment setzt sich zusammen aus dem Schützenkönig, dem Gesamtvorstand und den Korps, diese teilen sich in Züge auf.

( § 31 der Satzung des Bürger-Schützen-Verein Wevelinghoven 1924 e.V. )

"Den Heimat- und Gemeinschaftssinn aller Bürger Wevelinghovens fördern, festigen und wahren." Dies ist nicht nur in der Satzung des Bürger-Schützen-Vereins der ehemalig selbstständigen Stadt Wevelinghoven verankert, sondern es wird gelebt: Jedes Jahr am vorletzten Augustwochenende tritt das größte Regiment der Stadt Grevenbroich mit etwa 950 Schützen und zahlreichen Musikern zu seinem traditionellen Bürgerschützen- und Heimatfest an, welches über die Grenzen der Stadt bekannt ist.

Der offizielle Beginn ist durch das Einschießen der Artillerie am Samstagmittag markiert. Abends folgt der große Fackelzug mit anschließendem Festball.

Der Schützenfestsonntag beginnt mit einem Gottesdienst, anschließend folgt die Kirchenparade für die Geistlichkeit. Danach begibt sich das Regiment zum Friedhof und gedenkt im Ehrenhain der Toten mit einer Kranzniederlegung. Der Frühschoppen mit der Krönung des Edelknabenkönigs bildet den Abschluss des Sonntagmorgens. Der Nachmittag steht ganz im Zeichen des großen Festumzuges mit Parade vor dem Alten Rathaus. Dem festlich geschmückten Ort präsentiert sich ein schneidiges Regiment mit einem stolzen Königspaar. Den Abschluss findet der Sonntag im Ball der Könige, bei dem das Königspaar, ehemalige Schützenkönige und die Corps- und Zugkönigspaare geehrt werden.

Der Schützenfestmontag beginnt mit dem Frühschoppen im Zelt. Am Nachmittag versammelt sich das Regiment nochmals zu einem Festzug durch die Gartenstadt. An dessen Ende stehen die Rede der scheidenden Majestät, das Singen des Heimatliedes, eine Ansprache des Oberst, die Nationalhymne und die formale Entlassung des Regimentes durch den Oberst. Der Abend klingt mit einem Dämmerschoppen aus.

Der Schützenfestdienstag bildet sowohl Höhepunkt als auch Abschluss des Schützenfestes. Am Abend werden Kronprinzenpaar und Königspaar vom Regiment zum großen Zapfenstreich am Alten Rathaus geleitet. Anschließend finden die feierliche Verabschiedung des scheidenden und die Inthronisierung des neuen Königspaares im Festzelt statt. Damit endet das Schützenfest.

Darüber hinaus tragen viele weitere Aktivitäten dazu bei, den Heimatgedanken lebendig zu halten.